Firmengeschichte

Firmengeschichte

Unser Familienbetrieb, der besonders viel Wert auf echte Handarbeit legt, besteht bereits seit Generationen und darauf sind wir stolz!

Bei der Fell-Beschaffung sind Erfahrung und ein sicheres Auge gefragt: Güte im Haar und Leder, Zeichnung, Farbe, Glanz und ein weicher Griff sind die Kriterien nach denen wir das Fell auswählen. Sind die Felle beschafft und der Schnitt festgelegt, stellen wir die Felle „haargenau” zusammen und verbinden diese mit raffinierten Techniken der Kürschnerkunst.

So entstehen Kreationen aus edlem Pelz mit Leder, Wolle, Loden oder geschmeidiger Seide. Was bei uns aus der Werkstatt kommt ist kein Massenartikel, sondern ein nach allen Regeln der Handwerkskunst geschaffenes Modell für unsere Kunden.

  • 1964

    Firmengründung

    gründete Dietrich Dornblut Senior das Pelzhaus Dornblut in der Würzburger Semmelstraße
  • 1970-1972

    Ausbildung / Lehre

    ging sein Sohn Dietrich bei einem Kürschnerbetrieb in Nürnberg in die Lehre
  • 1975-1977

    Meisterschule

    besuchte Dietrich Dornblut Junior die Meisterschule in Frankfurt, die er erfolgreich mit dem Kürschner-Meisterbrief abschloss
  • 1974-1977

    Rosina Dornblut

    machte Rosina Dornblut eine Kürschnerlehre bei Dietrich Dornblut Senior, wo sie ihren zukünftigen Mann Dietrich Dornblut Junior kennen- und lieben lernte
  • 1983

    Neue Unternehmensführung

    übernahm Dietrich Dornblut Junior das Geschäft seines Vaters und führte den Familienbetrieb somit in die nächste Generation
  • 2008-2010

    Matthias Dornblut

    machte Dietrichs und Rosinas Sohn Matthias Dornblut eine Ausbildung zum Kürschner
  • 2010

    Auszeichnung

    erhielt Matthias Dornblut für eine seiner Pelz-Kreationen den „Preis der guten Form des deutschen Handwerks”